Hunde und Karnevalsumzüge

Nächste Woche geht es wieder los mit den Karnevalsumzügen.
Unsere Hunde sind Familienmitglieder. Daher möchten wir viel Zeit mit ihnen verbringen und auch viele gemeinsame Momente erleben.

Früher habe ich meine Hündin MaiLee überall hin mitgenommen. Sie war immer sehr nett. Ich dachte ich tue ihr einen Gefallen.
Ich habe dabei nie gemerkt, dass es meiner Hündin nicht gut ging. Sie zeigte u.a. folgende Stresszeichen:

  • Starkes hecheln
  • angespanntes Gesicht
  • ruhelos
    Ich habe es immer auf das Wetter, die Erziehung oder die Bewegungsfreude geschoben.

Stress macht sich nicht immer direkt bemerkbar. Manchmal kommen die Auswirkungen wie bei uns Menschen etwas später. Der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Bitte versteht mich nicht falsch. Ich bin nicht der Meinung, dass man Hunde von allem was stressig ist fernhalten sollte. Es bedeutet – Training – den Hund auf stressige Situationen vorzubereiten.

Bei Karnevalsumzügen ist es sehr laut, sehr voll und die Kamelle fliegen in die Menge.
Das sind einige Dinge die für unsere Hunde schwer einzuordnen sind.
Durch unglückliche Umstände kann es sein, dass der Hund zum Beispiel Angst vor Geräuschen entwickeln oder Menschen negativ verknüpft.

Bitte denkt an das Wohl des Hundes und wägt ab, ob ihr euren Hund mitnehmt.

Wenn ihr Fragen zu Stressanzeichen oder dem Training zur Stressbewältigung habt, könnt ihr euch gerne an mich oder den Hundetrainer eures Vertrauens wenden.